Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Urteil
Kostenübernahme für selbstbeschafftes Hilfsgerät - sprechender Frequenzzähler

Gericht:

BSG


Aktenzeichen:

4b/9a RV 38/84


Urteil vom:

16.01.1986


Grundlage:

  • BVG § 13 Abs 1 |
  • BVG§11Abs3§13DV § 1 Nr 18 |
  • BVG§11Abs3§13DV § 4 Abs 12 |
  • BVG § 10 Abs 1 S 1 |
  • BVG § 11 Abs 1 S 1 Nr 8 |
  • BVG § 18 Abs 2 S 1

Orientierungssatz:

1. Ein "sprechender Frequenzzähler" ist kein Hilfsgerät iS der Vorschriften des BVG. Der Versorgungsträger ist nicht verpflichtet, die Kosten des - von dem blinden Beschäftigten - selbst beschafften Gerätes zu übernehmen.

Sonstiger Orientierungssatz:

1. Der Passus in § 4 Abs 12 BVG§§11Abs3§13DV, wonach der Versorgungsberechtigte auf den Gebrauch des Gerätes "dringend angewiesen" sein muß, bedarf in dem Sinne der Objektivierung, daß nicht besondere, über das normale Ausmaß hinausgehende ganz individuelle Interessen eines einzelnen die in Abs 12 aaO sanktionierte Dringlichkeit begründen können.

Fundstelle:

RegNr 16074
VersorgB 1986, 69 (O1)
VersorgB 1986, 69 (O1, S1)
VdKMitt 1986, Nr 7, 20 (SP1)
Meso B 30/71 (OT1,ST1)

Rechtszug:

vorgehend SG Koblenz 1983-11-23 S 8 V 107/83
vorgehend LSG Mainz 1984-07-03 L 4 V 209/83

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE016980119


Informationsstand: 01.03.1993