Inhalt

Urteil
Fahrgeldausfallerstattung für die unentgeltliche Beförderung Schwerbehinderter

Gericht:

OVG Rheinland-Pfalz 12. Senat


Aktenzeichen:

12 A 59/88


Urteil vom:

13.10.1988


Grundlage:

  • BVerfGG § 79 Abs 2 S 1 |
  • HBegleitG 1984 Art 39 Nr 8 |
  • SchwbG § 60 Abs 5 Fassung 1983-12-22 |
  • SchwbG § 60 Fassung 1979-10-08

Orientierungssatz:

1. Zum Begriff des "unabgewickelten Härtefalls", in welchem lt Beschluß des BVerfG vom 1984-10-17, 1 BvL 18/82, 46/83 und 2/84, BVerfGE 68, 155 nach Einführung der Härteklausel des SchwbG § 60 Abs 5 durch das Haushaltsbegleitgesetz 1984 auch für vergangene Jahre Fahrgeldausfallerstattungen für die unentgeltliche Beförderung Schwerbehinderter zu erfolgen haben.

Rechtszug:

nachgehend BVerwG 1988-11-23 7 B 181/88
nachgehend BVerwG 1990-05-08 7 ER 101/90

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

MWRE012988913


Informationsstand: 01.01.1990