Inhalt

Urteil
Aufnahme eines an Epilepsie leidenden Kindes in einen Kindergarten - Aufgaben des Kindergartens

Gericht:

LG Mannheim


Aktenzeichen:

4 O 31/81


Urteil vom:

03.03.1982


Grundlage:

  • BGB § 242 |
  • BGB § 626 Abs 1 |
  • BGB § 157 |
  • SGB 1 § 10

Sonstiger Orientierungssatz:

1. Ein Kindergarten ist nicht nur zu unmittelbar auf das Kind bezogenen Integrationsbemühungen verpflichtet, sondern auch gehalten, durch entsprechende Maßnahmen die anderen Kinder zu einem unbefangenen und natürlichen Umgang mit Behinderten zu befähigen. Auch die Begegnung mit Anfallskranken oder sonst Behinderten gehört zu der "täglichen Lebenssituation", auf die die Kindergartenerziehung vorbereiten soll.

Diese Entscheidung wird zitiert von:

JA 1982, 500-502, Witte, P (Entscheidungsbesprechung)

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

BORE918858242


Informationsstand: 01.01.1990