Inhalt

Urteil
Fahrer- und Halterhaftung, Anrechnung von Krankengeld auf Schadenersatz wegen Ausfall der Haushaltstätigkeit

Gericht:

OLG Koblenz 12. Zivilsenat


Aktenzeichen:

12 U 638/90


Urteil vom:

25.07.1991


Grundlage:

  • BGB § 843 Abs 1 |
  • PflVG § 3 |
  • StVG § 11

Orientierungssatz:

1. Ein verletzter Ehegatte hat nach den StVG § 11, BGB § 843 Abs 1, PflichtVG § 3 (juris: PflVG) einen eigenen Anspruch gegen den Schädiger, durch dessen Handlung er gehindert ist, seine häusliche Arbeitsleistung zu erbringen. Der Ausfall der Haushaltstätigkeit gehört zur Schadengruppe "vermehrte Bedürfnisse", soweit er sich auf die eigene Bedarfsdeckung des Geschädigten bezieht, und zur Schadengruppe "Erwerbsfähigkeit", soweit er die Unterhaltsleistung für Familienangehörige betrifft.

2. Soweit der Verletzte Schadenersatz wegen Ausfall oder Minderung der Erwerbsfähigkeit im og Sinne geltend macht, kommt eine Anrechnung des von seiner Krankenkasse gezahlten Krankengeldes auf den Ersatzanspruch nicht in Betracht.

Fundstelle:

VRS 81, 337-338 (1991) (ST)

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KORE561739100


Informationsstand: 01.03.1993