Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Urteil
Unfallversicherung - MdE-Erhöhung - besondere berufliche Betroffenheit - Aufstiegsmöglichkeit - Fußballspieler - Vertragsamateur mit Berechtigung in Lizenzspielermannschaft

Gericht:

LSG Stuttgart 7. Senat


Aktenzeichen:

L 7 U 3375/98


Urteil vom:

12.08.1999


Grundlage:

  • RVO § 581 Abs 2

Orientierungssatz:

1. Berufliche Aufstiegsmöglichkeiten haben auch im Rahmen des § 581 Abs 2 RVO grundsätzlich außer Betracht zu bleiben; sie können nur ausnahmsweise berücksichtigt werden, wenn der berufliche Aufstieg sich gleichsam zwangsläufig ergeben hätte. Bei § 581 Abs 2 RVO handelt es sich um individuelle Sonderverhältnisse des Verletzten, die zwar seine Erwerbsfähigkeit berühren, nicht aber die übliche Qualifikation für den verlorengegangenen Beruf. Als besondere berufliche Kenntnisse und Erfahrungen iS des § 581 Abs 2 RVO kommen deshalb neben einer künstlerischen oder geistig-schöpferischen Tätigkeit auch spezielle Fertigkeiten oder ein über die normale berufliche Erfahrung hinausgehendes, länger erprobtes besonderes Fachwissen in Betracht, wobei sich diese Umstände für den Verletzten auch finanziell durch eine günstigere Stellung im Erwerbsleben auswirken müssen und nicht durch andere Kenntnisse und Erfahrungen ausgeglichen werden können (vgl BSG vom 19. 9.1974 - 8 RU 94/73 = BSGE 38, 118).

Verfahrensgang:

vorgehend SG Stuttgart 1998-08-18 - S 6 U 3938/97 Urteil

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE025620522


Informationsstand: 06.03.2000