Inhalt

Urteil
Kassenfähigkeit der Hippotherapie bei einem 12-jährigen Mädchen mit einer angeborenen Stoffwechselstörung

Gericht:

SG Kassel


Aktenzeichen:

S 12/Kr-35/82


Urteil vom:

17.07.1984


Es handelte sich um die Klage des Vaters eines knapp 13-jährigen schwerstbehinderten Mädchens, das seit Jahren Hippotherapie erhielt, gegen die Barmer Ersatzkasse. Das Mädchen litt an einer angeborenen Stoffwechselstörung (Mucopolysaccharidose Typ III SANFILIPPO), die nach zunächst normaler frühkindlicher Entwicklung im 2. bis 3. Lebensjahr zu einer raschen Verlangsamung und schließlich u. a. zu einem Abbau der intellektuellen Fähigkeiten, Sprachverlust und zunehmenden spastischen Bewegungsstörungen führt. Nach den überzeugenden Ausführungen des behandelnden Arztes, Dr. R., die durch das humangenetische Institut der Universität Marburg unterstützt wurden, waren der krankengymnastischen Behandlung auf konventioneller Basis angesichts des völligen Fehlens einer Motivierbarkeit und Kooperationsfähigkeit des Kindes immer enger werdende Grenzen gesetzt. Außerdem war festgestellt worden, daß sich das Kind im Vergleich zu anderen gleichartig betroffenen Kindern hinsichtlich seiner motorischen Leistungen in einer ungewöhnlich guten Verfassung befand. Diese verlangsamte Verschlechterung wurde auf die Hippotherapie zurückgeführt (die Behandlung war von einer Krankengymnastin mit Hippotherapie-Lizenz durchgeführt worden).

Die Krankenkasse war dagegen der Auffassung, daß die Hippotherapie noch nicht als wissenschaftlich anerkannte Heilmethode anzusehen sei und deshalb auch keine abrechnungsfähige Leistung im Sinne der RVO darstelle.

Im Gegensatz hierzu gelangte das Gericht zu der Überzeugung, daß die Hippotherapie im vorliegenden Fall das Mittel der Wahl war, um den bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, und daher bei diesem Kind als eine "zweckmäßige und ausreichende Behandlungsmethode" anzusehen sei.- Die Kasse wurde also zur Kostenübernahme verurteilt.

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

Verband Therapeutisches Reiten, DKThR Sonderheft 1996

Referenznummer:

R/R0387


Informationsstand: 03.04.1997