Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Urteil
Zur Frage der Förderung eines Studiums an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie gemäß AFG § 41

Gericht:

BSG 7. Senat


Aktenzeichen:

7 RAr 134/74


Urteil vom:

30.09.1975


Grundlage:

  • AFG § 41 Abs 1 Fassung 1969-06-25

Orientierungssatz:

1. Zur Frage der Förderung eines Studiums an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie gemäß AFG § 41. Sonstiger Orientierungssatz:

1. Werden an einer Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie nach der Studienordnung planmäßig auch solche Bewerber zugelassen, die weder eine abgeschlossene Berufsausbildung noch eine angemessene Berufserfahrung besitzen, so erfüllt das Studium nicht die Voraussetzungen der Fortbildungsförderung nach AFG § 41 Abs 1.
2. Eine angemessene Berufserfahrung iS von AFG § 41 Abs 1 muß zu etwa gleichwertigen und gleichartigen Kenntnissen geführt haben wie die abgeschlossene Berufsausbildung.
3. Werden Zugangsvoraussetzungen nach AFG § 41 Abs 1 erst für die Teilnahme an der eine Bildungsmaßnahme abschließenden Prüfung gefordert, sind die Förderungsvoraussetzungen nach dieser Vorschrift nicht erfüllt.

Rechtszug:

vorgehend SG Koblenz 1973-10-16 S 4 Ar 47/73
vorgehend LSG Mainz 1974-09-16 L 1 Ar 52/73

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE012900020


Informationsstand: 01.01.1990