Inhalt

Urteil
Wettbewerbsverstoß: Mitwirkung eines HNO-Arztes an verkürztem Versorgungsweg eines Hörgeräteherstellers

Gericht:

OLG Frankfurt 25. Zivilsenat


Aktenzeichen:

25 U 297/98


Urteil vom:

29.10.1999


Grundlage:

  • UWG § 1

Orientierungssatz:

Die Mitwirkung eines HNO-Arztes am "verkürzten Versorgungsweg" eines Hörgeräte-Herstellers in der Weise, daß der Arzt seinen Patienten (auch) die Direktversorgung durch diesen Hersteller, mit dessen Produktionsstätte er per online direkt verbunden ist und zusammenarbeitet, empfiehlt, und von diesem pro mit Hörhilfe versorgtem Ohr eine Provision in Höhe von 250 DM erhält, ist wegen Ausnutzung des Vertrauensverhältnisses und des Einsatzes fachärztlicher Autorität zur Förderung des Vertriebs des betreffenden Herstellers, zur Steigerung der eigenen Einnahmen und zur Erzielung eines Wettbewerbsvorsprungs gegenüber Mitbewerbern wettbewerbswidrig nach UWG § 1 (entgegen OLG Nürnberg, 1997-07-29, 3 U 96/97, WRP 1997, 1212).

Fundstelle WRP 2000, 220-225 (red. Leitsatz und Gründe)

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KORE501892000


Informationsstand: 06.03.2000