Inhalt

Urteil
Versicherte iSd RVO § 1241 Abs. 2 S. 2 - Übergangsgeld

Gericht:

BSG 12. Senat


Aktenzeichen:

12 RJ 248/64


Urteil vom:

12.12.1968


Grundlage:

  • RVO § 1276 Abs 1 Fassung 1957-02-23 |
  • RVO § 1241 Abs 2 S 2 Fassung 1957-02-23 |
  • RVO § 1236 Abs 2 Fassung 1957-02-23

Leitsatz:

1. "Versicherte" iS des RVO § 1241 Abs 2 S 2 sind nicht die Empfänger von Rente wegen Berufsunfähigkeit, auch wenn die Rente gemäß RVO § 1276 nur auf Zeit gewährt wird.
Auf Grund des RVO § 1241 Abs 2 ergangene Beschlüsse der Organe des Trägers der Rentenversicherung, die gemäß den vom "Richtlinien über die Zahlung von Übergangsgeld bei Durchführung von Gesundheitsmaßnahmen der Heilbehandlung und Berufsförderung außer bei Tuberkulose durch die Träger der Rentenversicherung....." vom 1960-08-18 für Empfänger von Rente iS des RVO § 1236, Abs 2, die zur Zeit nicht rentenversichert sind, das Übergangsgeld in Höhe der ihnen zustehenden Rente festsetzen, entsprechend dem Gesetz. Sonstiger Orientierungssatz:

1. Zum Begriff "Betreute" iS des RVO § 1241 Abs 2. Anschluß an BSG 1968-12-12 12 RJ 516/65 = RegNr 3511 = SozR Nr 12 zu § 1241 RVO.

Diese Entscheidung wird zitiert von:

BSG 1970-01-28 4 RJ 553/66 Vergleiche

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE052370018


Informationsstand: 01.01.1990