Inhalt

Urteil
Tuberkulosehilfe - zur Fahrtkostenerstattung für Meldungen beim Arbeitsamt

Gericht:

OVG Lüneburg 4. Senat


Aktenzeichen:

IV A 103/64


Urteil vom:

19.05.1965


Grundlage:

  • BSHG § 50 |
  • BSHG § 40 Abs 1 Nr 6 |
  • BSHG § 52 Nr 2

Leitsatz:

1. Fordert der Träger der Tuberkulosehilfe den Genesenen zur laufenden Meldung beim Arbeitsamt auf, so ist er zur Erstattung der notwendigen Fahrtkosten auch nach Einstellung der Hilfe zum Lebensunterhalt verpflichtet.

Fundstelle:

FEVS 13, 254-256 (LT)

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

MWRE082389600


Informationsstand: 31.10.1996