Inhalt

Urteil
Lichtschutzpergola kein Hilfsmittel iS der Krankenversicherung - behindertengerechte Ausstattung der Wohnung - Zuständigkeit

Gericht:

BSG


Aktenzeichen:

8 RK 43/83


Urteil vom:

23.10.1984


Grundlage:

  • RVO § 182 Abs 1 Nr 1 Buchst c Fassung 1974-08-07 |
  • RVO § 182b Fassung 1974-08-07 |
  • BSHG § 40 Abs 1 Nr 6a |
  • RVO § 182 Abs 1 Nr 1 Buchst b Fassung 1974-08-07 |
  • SGB 1 § 29 Abs 1 Nr 1 Fassung 1980-07-09 |
  • SGB 1 § 29 Abs 1 Nr 3 Fassung 1980-07-09

Orientierungssatz:

1. Der Versicherte ist berechtigt, sich die Sachleistung selbst zu beschaffen und vom Versicherungsträger Kostenerstattung zu verlangen, wenn der Versicherungsträger die Sachleistung rechtswidrig verweigert hat ( vergleiche BSG vom 14.12. 1982 8 RK 23/ 81 = SozR 2200 § 182 Nr 86).

2. Eine Lichtschutzpergola, die wegen einer Stoffwechselerkrankung vor Sonnen- und Lichteinwirkung schützen soll, ist kein von den Trägern der sozialen Krankenversicherung zu gewährendes Heil- oder Hilfsmittel.

3. Die behindertengerechte Ausstattung und Erhaltung der Wohnung ist kein sonstiges Hilfsmittel, so daß nicht die Träger der Krankenversicherung, sondern allein die Sozialhilfeträger zuständig sind.

Sonstiger Orientierungssatz:

Begriff "Hilfsmittel" iS des § 182b RVO (Lichtschutz-Pergola):

1. Zu den anderen Hilfsmitteln iS des § 182b RVO gehört nicht die behindertengerechte Ausstattung und Erhaltung der Wohnung.

Rechtsweg:

SG Landshut Urteil vom 25.05.1982 - S 9 Kr 75/81
LSG München Urteil vom 14.09.1983 - L 4 Kr 84/82

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE023121117


Informationsstand: 01.01.1990