Inhalt

Urteil
Krankenversicherung - keine Kostenübernahme eines motorbetriebenen Bettlattenrostes

Gericht:

SG Dortmund 24. Kammer


Aktenzeichen:

S 24 Kn 120/89


Urteil vom:

14.12.1990


Grundlage:

  • RVO § 182 Abs 1 Nr 1 Buchst c Fassung 1974-08-07 |
  • SGB 5 § 27 S 2 Nr 3 Fassung 1988-12-20 |
  • RVO § 182b Fassung 1981-12-22 |
  • SGB 5 § 33 Abs 1 Fassung 1988-12-20

Orientierungssatz:

1. Ein Anspruch auf Kostenübernahme für einen durch Motor betriebenen Bettlattenrost ist nicht gegeben, weil ein verstellbarer Bettlattenrost als allgemeiner Gebrauchsgegenstand des täglichen Lebens anzusehen ist (vgl LSG Essen vom 27.7.1981 - L 16 Kr 75/80 = Ersk 1982, 195).

2. Ein allgemeiner Gebrauchsgegenstand des täglichen Lebens wird auch nicht dadurch zu einem verordnungsfähigen Hilfsmittel, daß er in behindertengerechter Sonderausführung erstellt oder behindertengerecht umgerüstet wird (vgl BSG vom 19.12.1978 - 3 RK 2/78 = USK 78195).

Fundstelle:

Bibliothek BSG

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE036363418


Informationsstand: 01.03.1993