Inhalt

Urteil
Sonderzahlung bei Arbeitsunfähigkeit

Gericht:

BAG


Aktenzeichen:

10 AZR 28/00


Urteil vom:

21.03.2001


Leitsatz:

Wird ein 13. Monatsgehalt als arbeitsleistungsbezogene Sonderzahlung vereinbart, so entsteht für Zeiten, in denen bei Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit kein Entgeltfortzahlungsanspruch mehr besteht, auch kein anteiliger Anspruch auf das 13. Monatsgehalt. Einer gesonderten arbeitsvertraglichen Kürzungsvereinbarung bedarf es in diesem Fall nicht.

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

KuR Praxis Nr. 84 2002

Referenznummer:

R/R1580


Informationsstand: 19.04.2002