Inhalt

Urteil
Rundfunkgebührenbefreiung für Schwerbehinderte - Bindung an Feststellung des Versorgungsamtes

Gericht:

BVerwG 7. Senat


Aktenzeichen:

7 C 11/81


Urteil vom:

17.12.1982


Grundlage:

  • SchwbG § 3 Abs 1 Fassung 1979-10-08 |
  • SchwbG § 3 Abs 4 Fassung 1979-10-08 |
  • SchwbG § 3 Abs 5 S 2 Fassung 1979-10-08 |
  • RdFunkGebBefrV BR 1975 § 1 Abs 1 Nr 3 |
  • RdFunkGebBefrV BR 1980 § 1 Abs 1 Nr 3 |
  • SchwbGDV 4 § 3 Abs 1 Nr 4 |
  • ZPO § 417

Leitsatz:

1. Zu den gesundheitlichen Merkmalen im Sinne des SchwbG § 3 Abs 4 gehört nicht nur das Leiden als medizinischer Befund; vielmehr gehören dazu auch dessen unmittelbare Auswirkungen auf die Lebensumstände des Behinderten.

2. Die Feststellung des Versorgungsamts, daß ein Behinderter wegen seines Leidens an öffentlichen Veranstaltungen ständig nicht teilnehmen kann, betrifft ein gesundheitliches Merkmal im Sinne des SchwbG § 3 Abs 4.

3. Die Rundfunkanstalten sind an die versorgungsbehördlichen Feststellungen über gesundheitliche Merkmale im Sinne des SchwbG § 3 Abs 4 gebunden.

Sonstiger Orientierungssatz:

1. Parallelentscheidung: BVerwG, 1982-12-17, 7 C 142/81.

Diese Entscheidung wird zitiert von:

BVerwG 1985-07-11 7 C 44/83 Festhaltung

Rechtszug:

vorgehend OVG Bremen 1980-12-03 1 BA 33/80
vorgehend VG Bremen 1980-03-14 2 A 194/79

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

WBRE115248369


Informationsstand: 01.01.1990