Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Urteil
Zur Kostenübernahme für einen Integrationshelfer

Gericht:

VG Kassel 5. Kammer


Aktenzeichen:

5/3 E 730/90


Urteil vom:

11.06.1992


Grundlage:

  • BSHG § 43 Abs 2 Nr 2

Orientierungssatz:

1. Einzelfall der Verpflichtung eines Sozialhilfeträgers zur Übernahme der Kosten für einen Zivildienstleistenden, der einer körperbehinderten Schülerin behilflich ist, den Besuch einer Regelschule zu realisieren (sog Integrationshelfer), obwohl Hilfen erbracht werden, die typischerweise der Hilfe zur Pflege zuzuordnen sind. Diese Tätigkeiten dürfen jedoch nicht isoliert betrachtet werden; die Tätigkeiten des Zivildienstleistenden haben nicht primär "bewahrende Funktionen" im Rahmen der Hilfe zur Pflege, sondern offenkundig die Aufgabe, die Eingliederung in die Gemeinschaft durch Teilnahme am Unterricht an einer Regelschule sicherzustellen (Hier: Reduzierung des Auswahlermessens des Sozialhilfeträgers auf Null).

Fundstelle:

RdLH 1993, Nr 1, 23 (T)

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

MWRE008699500


Informationsstand: 21.05.1996