Inhalt

Urteil
Krankheitsvertretung als Befristungsgrund

Gericht:

BAG


Aktenzeichen:

7 AZR 440/00


Urteil vom:

23.01.2002


Leitsätze:

1. Der Sachgrund der Krankheitsvertretung für eine zulässige Befristung ist gegeben, wenn der Arbeitgeber bei Abschluss des Vertrages davon ausgehen durfte, dass der vertretene Mitarbeiter auf seinen Arbeitsplatz zurückkehren wird.

2. Der Arbeitgeber kann regelmäßig auch bei wiederholten Befristungen nach verlängerter Arbeitsunfähigkeit wegen Krankheit von der Rückkehr des Erkrankten ausgehen. Nur dann, wenn er weiß, dass der Vertretene nicht auf seinen Arbeitsplatz zurückkehren wird oder auf Grund besonderer Umstände daran erhebliche Zweifel hat, kann die Befristung des Arbeitsvertrages sachlich nicht gerechtfertigt sein.

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

KuR Praxis Nr. 08/09 2002

Referenznummer:

R/R1812


Informationsstand: 31.07.2003