Inhalt

Urteil
Übergangsgeld - Jugendliche Behinderte - Erfüllung der Anwartschaft

Gericht:

BSG 9b. Senat


Aktenzeichen:

9b RAr 2/91


Urteil vom:

18.10.1991


Grundlage:

  • RehaAnglG § 5 Abs 3 |
  • AFG § 59 ABS 1 S 1 |
  • AFG § 59 ABS 5 S 1 |
  • AFG § 168 ABS 1 S 2 |
  • AFG § 59 ABS 1 S 2 |
  • AFG § 59 ABS 1 S 3 |
  • RehaAnglG § 11 Abs 2 S 1 Nr 2

Leitsatz:

1. Jugendliche Behinderte, die in Einrichtungen für Behinderte, insbesondere in Berufsbildungswerken, an einer berufsfördernden Maßnahme teilnehmen (§ 168 Abs 1 S 2 AFG), können hierdurch die Anwartschaft auf Übergangsgeld für eine nachfolgende Maßnahme der beruflichen Rehabilitation erfüllen.

Rechtszug:

vorgehend SG Hannover 1990-07-18 S 3 Ar 422/89
vorgehend LSG Celle 1991-02-12 L 7 Ar 335/90

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE042033406


Informationsstand: 09.03.1992