Inhalt

Urteil
Gleichstellung von Behinderten - gesundheitliche Schädigung

Gericht:

LSG Celle 8. Senat


Aktenzeichen:

L 8 Ar 216/95


Urteil vom:

21.11.1995


Grundlage:

Leitsatz:

1. Die Gleichstellungsentscheidung nach § 2 SchwbG setzt keine unmittelbar oder in naher Zukunft bevorstehende Kündigung des Arbeitsverhältnisses des Behinderten voraus. Das Arbeitsamt muß maßgeblich an Art und Schwere der Behinderung anknüpfen und vorausschauend in Betracht ziehen, ob der Behinderte seinen Arbeitsplatz bei seinen gesundheitlichen Beeinträchtigungen (hier: Baggerfahrer mit Beeinträchtigung des Unterarms und des Kniegelenks) auf Dauer wird behalten können.

Fundstelle:

Bibliothek BSG

Rechtszug:

vorgehend SG Oldenburg (Oldenburg) 1995-05-10 4 Ar 40096/92

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE015841607


Informationsstand: 21.05.1996