Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Verordnung zur Verwendung von Gebärdensprache und anderen Kommunikationshilfen im Verwaltungsverfahren nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (Kommunikationshilfenverordnung) - KHV

KHV § 1 Anwendungsbereich und Anlass



(1) Die Verordnung gilt für alle Menschen mit Hör- oder Sprachbehinderungen nach Maßgabe des § 3 des Behindertengleichstellungsgesetzes, die als Beteiligte eines Verwaltungsverfahrens zur Wahrnehmung eigener Rechte für die mündliche Kommunikation im Verwaltungsverfahren einen Anspruch auf Bereitstellung einer geeigneten Kommunikationshilfe haben (Berechtigte).

(2) Die Berechtigten können ihren Anspruch nach § 9 Absatz 1 des Behindertengleichstellungsgesetzes gegenüber jedem Träger öffentlicher Gewalt im Sinne des § 1 Absatz 2 Satz 1 des Behindertengleichstellungsgesetzes geltend machen.

Stand:

21.12.2020




Quelle:

Bundesgesetzblatt


Referenznummer:

R/RKHV01


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Anlass /
  • Anwendungsbereich /
  • Behindertengleichstellungsgesetz /
  • Deutsche Gebärdensprache /
  • Dolmetscher /
  • Gebärdensprachdolmetscher /
  • Gebärdensprache /
  • Gehörlosigkeit /
  • Gesetz /
  • Hörbehinderung /
  • KHV /
  • Kommunikationshilfe /
  • Kommunikationshilfenverordnung /
  • lautsprachbegleitende Gebärde /
  • Schwerhörigkeit /
  • Sprach- und Sprechstörung /
  • Verordnung /
  • Verwaltungsverfahren