Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Kriegsopferfürsorgeverordnung - KFürsV

Abschnitt 10: Verfahren



KFürsV § 54 Dauer der Leistungen, Leistungen von Amts wegen



(1) § 60 Abs. 1, 2 und 4 und § 61 Buchstabe a des Bundesversorgungsgesetzes gelten für Leistungen der Kriegsopferfürsorge mit der Maßgabe, dass laufende Leistungen nur für die Zeiträume zu erbringen sind, in denen die Voraussetzungen für die Leistungen erfüllt sind.

(2) Leistungen der Kriegsopferfürsorge sind von Amts wegen zu erbringen, wenn die anspruchsbegründeten Tatsachen dem Träger der Kriegsopferfürsorge bekannt sind und Beschädigte oder Hinterbliebene dem zustimmen. Laufende Leistungen sind frühestens vom Ersten des Monats an zu zahlen, in dem die der Leistung zugrunde liegenden Tatsachen bekannt geworden sind. Werden Tatsachen bekannt, die auf die Notwendigkeit von Maßnahmen der Kriegsopferfürsorge schließen lassen, hat der Träger der Kriegsopferfürsorge die Antragstellung anzuregen.

Stand:

12.12.2019




Referenznummer:

R/RKFÜRSV054


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Anspruch /
  • Antragstellung /
  • Bundesversorgungsgesetz /
  • Förderungsmaßnahme /
  • Gesetz /
  • Kriegsopferfürsorge /
  • Kriegsopferfürsorgeverordnung /
  • Leistung /
  • Leistungsanspruch /
  • Leistungsdauer /
  • Notwendigkeit