Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Kriegsopferfürsorgeverordnung - KFürsV

Abschnitt 6: Hilfen in besonderen Lebenslagen



KFürsV § 28 Eingliederungshilfe



(1) Beschädigte erhalten als Hilfen in besonderen Lebenslagen nach § 27d Abs. 1 Nr. 3 des Bundesversorgungsgesetzes auch

1. Hilfen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft, insbesondere am öffentlichen und kulturellen Geschehen, sofern ihnen ohne diese Hilfen eine Teilnahme infolge der Schädigung nicht möglich oder nicht zumutbar ist,

2. Hilfen zur Beschaffung, zum Betrieb, zur Unterhaltung, zum Unterstellen und zum Abstellen eines Kraftfahrzeuges sowie zur Erlangung der Fahrerlaubnis, sofern sie infolge der Schädigung zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft, insbesondere am öffentlichen und kulturellen Geschehen, auf die Benutzung eines Kraftfahrzeuges angewiesen sind.


(2) Die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Leistungen nach Absatz 1 Nr. 2 gelten bei Beschädigten als erfüllt, die zum Personenkreis des § 23 Abs. 1 Nr. 1 des Orthopädieverordnung in der jeweils geltenden Fassung gehören. Im Übrigen sind sie durch ärztliches Zeugnis nachzuweisen.


Stand:

12.12.2019




Referenznummer:

R/RKFÜRSV028


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Eingliederungshilfe /
  • Führerschein /
  • Führerscheinerwerb /
  • Gesetz /
  • Hilfe in besonderen Lebenslagen /
  • Kraftfahrzeug /
  • Kraftfahrzeugbetriebskosten /
  • Kraftfahrzeugkosten /
  • Kriegsopferfürsorgeverordnung /
  • Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft /
  • soziale Teilhabe