Inhalt

Detailansicht

Angaben zum Urteil

Blindenführhund - Ein Hilfsmittel der gesetzlichen Krankenversicherung

Gericht:

BSG 5a. Senat


Aktenzeichen:

5a/5 RKn 35/78


Urteil vom:

25.02.1981


Grundlage:

RVO § 182b Fassung 1974-08-07 / RKG § 20



Leitsatz:

1. Ein Blindenführhund ist ein Hilfsmittel iS der gesetzlichen KV (Abweichung von BSG 1977-11-10 3 RK 7/ 77 = BSGE 45, 133).

Sonstiger Orientierungssatz:

1. Zum Anspruch auf Ausstattung des Versicherten mit einem Blindenführhund gehören auch seine Unterhaltskosten.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Duisburg Urteil vom 13.11.1978 - S 5 Kn 87/78



Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KSRE020131012


Weitere Informationen

Themen:
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmittel für blinde Menschen /
  • Orientierungshilfen

Schlagworte:
  • Blindenhilfsmittel /
  • Blindenhund /
  • Blindheit /
  • BSG /
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmitteleigenschaft /
  • Kostenübernahme /
  • Leistungsanspruch /
  • Orientierung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • unmittelbarer Behinderungsausgleich /
  • Unterhaltskosten /
  • Urteil


Informationsstand: 01.03.1993