Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Sozialgesetzbuch Neuntes Buch - Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen - (Neuntes Buch Sozialgesetzbuch) - SGB IX

Teil 3 Besondere Regelungen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen (Schwerbehindertenrecht)
Kapitel 13 Unentgeltliche Beförderung, Anspruch auf Erstattung der Fahrgeldausfälle



SGB IX § 237 Verordnungsermächtigungen



(1) Die Bundesregierung wird ermächtigt, in der Rechtsverordnung auf Grund des § 153 Absatz 1 nähere Vorschriften über die Gestaltung der Wertmarken, ihre Verbindung mit dem Ausweis und Vermerke über ihre Gültigkeitsdauer zu erlassen.

(2) Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur werden ermächtigt, durch Rechtsverordnung festzulegen, welche Zuggattungen von Eisenbahnen des Bundes zu den Zügen des Nahverkehrs im Sinne des § 230 Absatz 1 Nummer 5 und zu den zuschlagpflichtigen Zügen des Nahverkehrs im Sinne des § 228 Absatz 1 Satz 1 zweiter Halbsatz zählen.

Stand:

28.11.2018



Geltungszeit:

In Kraft getreten am 01.01.2018
zur vorher geltenden Fassung: SGB IX § 154 a.F.



Quelle:

Bundesgesetzblatt


Quelle:

Bundesgesetzblatt 2016, Teil I, Nr. 66, S. 3234


Referenznummer:

R/RSGBIX237


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Ausweis /
  • Fahrtkosten /
  • Fahrtkostenerstattung /
  • Fernverkehr /
  • Freifahrt /
  • Gesetz /
  • Gültigkeitsdauer /
  • Mobilität /
  • Nachteilsausgleich /
  • Nahverkehr /
  • öffentlicher Personennahverkehr /
  • Personenbeförderung /
  • Regelung /
  • Schwerbehindertenausweis /
  • Schwerbehindertenrecht /
  • Schwerbehinderung /
  • SGB IX-neu /
  • Teilhabe /
  • unentgeltliche Beförderung /
  • Verordnungsermächtigung /
  • Wertmarke