Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Sozialgesetzbuch Neuntes Buch - Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen - (Neuntes Buch Sozialgesetzbuch) - SGB IX

Teil 3 Besondere Regelungen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen (Schwerbehindertenrecht)
Kapitel 11 Inklusionsbetriebe



SGB IX § 217 Finanzielle Leistungen



(1) Inklusionsbetriebe können aus Mitteln der Ausgleichsabgabe Leistungen für Aufbau, Erweiterung, Modernisierung und Ausstattung einschließlich einer betriebswirtschaftlichen Beratung und für besonderen Aufwand erhalten.

(2) Die Finanzierung von Leistungen nach § 216 Satz 2 erfolgt durch den zuständigen Rehabilitationsträger.

Stand:

08.07.2019



Hinweis:

Fachbeiträge zum Thema finden Sie im Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) unter:
http://www.reha-recht.de/fileadmin/user_upload/RehaRecht/Dis...

http://www.reha-recht.de/fileadmin/user_upload/RehaRecht/Dis...

http://www.reha-recht.de/fileadmin/user_upload/RehaRecht/Dis...


Geltungszeit:

In Kraft getreten am 01.01.2018
zur vorher geltenden Fassung: SGB IX § 134 a.F.



Quelle:

Bundesgesetzblatt


Quelle:

Bundesgesetzblatt 2016, Teil I, Nr. 66, S. 3234


Referenznummer:

R/RSGBIX217


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • allgemeiner Arbeitsmarkt /
  • arbeitsbegleitende Betreuung /
  • Arbeitsplatz /
  • Arbeitsplatzausstattung /
  • Arbeitsverhältnis /
  • Aufbau /
  • Aufgabe /
  • Ausgleichsabgabe /
  • außerbetriebliche Maßnahme /
  • Beratung /
  • berufliche Integration /
  • Beschäftigung /
  • Betrieb /
  • Erweiterung /
  • Finanzierung /
  • Fortbildungsmaßnahme /
  • Gesetz /
  • Inklusionsbetrieb /
  • Leistung /
  • Modernisierung /
  • Regelung /
  • Reha-Träger /
  • Schwerbehindertenrecht /
  • Schwerbehinderung /
  • SGB IX-neu /
  • Teilhabe /
  • Vermittlungsunterstützung /
  • zuständiger Leistungsträger