Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen) - SGB IX a. F.

Erster Teil: Regelungen für behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen
Kapitel 8: Sicherung und Koordinierung der Teilhabe
Erster Titel: Sicherung von Beratung und Auskunft



SGB 9 § 60 Pflichten Personensorgeberechtigter



Eltern, Vormünder, Pfleger und Betreuer, die bei ihrer Personensorge anvertrauten Menschen Behinderungen (§ 2 Abs. 1) wahrnehmen oder durch die in § 61 genannten Personen hierauf hingewiesen werden, sollen im Rahmen ihres Erziehungs- oder Betreuungsauftrags die behinderten Menschen einer gemeinsamen Servicestelle oder einer sonstigen Beratungsstelle für Rehabilitation oder einem Arzt zur Beratung über die geeigneten Leistungen zur Teilhabe vorstellen.

Stand:

17.07.2017



Geltungszeit:

Außer Kraft getreten am 01.01.2018
abgelöst durch SGB IX § 33



Referenznummer:

R/RSGB9060


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Behinderung /
  • Beratung /
  • Beratungsstelle /
  • Betreuer /
  • Eltern /
  • Familie /
  • gemeinsame Servicestelle /
  • Gesetz /
  • Leistungen zur Teilhabe /
  • Leistungsantrag /
  • Pflegepersonal /
  • Pflicht /
  • Rehabilitation /
  • Rehabilitationsbedarf /
  • SGB IX /
  • Teilhabe /
  • Vormund