Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen) - SGB IX a. F.

Erster Teil: Regelungen für behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen
Kapitel 6: Unterhaltssichernde und andere ergänzende Leistungen



SGB 9 § 49 Kontinuität der Bemessungsgrundlage



Haben Leistungsempfänger Krankengeld, Verletztengeld, Versorgungskrankengeld oder Übergangsgeld bezogen und wird im Anschluss daran eine Leistung zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben ausgeführt, so wird bei der Berechnung der diese Leistungen ergänzenden Leistung zum Lebensunterhalt von dem bisher zugrunde gelegten Arbeitsentgelt ausgegangen; es gilt die für den Rehabilitationsträger jeweils geltende Beitragsbemessungsgrenze.

Stand:

17.07.2017



Geltungszeit:

Außer Kraft getreten am 01.01.2018
abgelöst durch SGB IX § 69



Referenznummer:

R/RSGB9049


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Behinderung /
  • Beitragsmessungsgrenze /
  • Bemessungsgrundlage /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Gesetz /
  • Kontinuität /
  • Krankengeld /
  • Lebensunterhalt /
  • Leistung /
  • Leistungen zur Teilhabe /
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben /
  • medizinische Rehabilitation /
  • Rehabilitation /
  • SGB IX /
  • Teilhabe /
  • Übergangsgeld /
  • Unterhaltssicherungsleistung /
  • Verletztengeld /
  • Versorgungskrankengeld