Inhalt

Detailansicht

Angaben zum Urteil

Voraussetzungen für Kostenübernahme eines schwenkbaren Autositzes - keine Frage von grundsätzlicher Bedeutung

Gericht:

BSG 3. Senat


Aktenzeichen:

B 3 KR 42/05 B


Urteil vom:

20.12.2005



Orientierungssatz:

Die Frage, 'unter welchen Voraussetzungen eine Krankenkasse einen schwenkbaren Autositz kostenmäßig zu übernehmen hat, um einer Versicherten die Erschließung eines gewissen körperlichen Freiraums zu ermöglichen', ist keine Frage von grundsätzlicher Bedeutung.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KSRE021401514


Weitere Informationen

Themen:
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmittel zur Kfz-Anpassung

Schlagworte:
  • Autositz /
  • BSG /
  • gesetzliche Krankenversicherung /
  • Hilfsmittel /
  • KFZ-Anpassung /
  • Kostenübernahme /
  • Krankenversicherung /
  • Leistungspflicht /
  • Mobilität /
  • Multiple Sklerose /
  • Rollstuhlfahrer /
  • schwenkbarer Autositz /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil


Informationsstand: 04.10.2006