Inhalt

Detailansicht

Angaben zum Urteil

Versorgungsempfänger im Sinne der Insolvenzsicherung

Gericht:

BAG 3. Senat


Aktenzeichen:

3 AZR 464/97


Urteil vom:

26.01.1999


Grundlage:

BetrAVG § 1 / BetrAVG § 7 Abs 1 S 1 / BetrAVG § 7 Abs 2 S 1 / BetrAVG § 7 Abs 2 S 3



Leitsatz:

1. Arbeitnehmer, die bei Eintritt eines Sicherungsfalls im Sinne von § 7 Abs 1 BetrAVG alle Voraussetzungen für den Bezug einer Leistung der betrieblichen Altersversorgung erfüllt haben, genießen bei Insolvenz ihres Schuldners Versicherungsschutz nach Maßgabe des § 7 Abs 1 BetrAVG. Diese Arbeitnehmer sind Versorgungsempfänger im Sinne dieser Vorschrift.

2. Nach § 2 der Leistungsordnung des Essener Verbandes ist Voraussetzung für ein Ruhegeld wegen Dienstunfähigkeit nur der Eintritt der Dienstunfähigkeit. Die Zahlungspflicht des Arbeitgebers beginnt mit dem Ende der Lohnzahlungspflicht im Arbeitsverhältnis.

Fundstelle:

BAGE 00, 00
AP 00, Nr 00
ZIP 1999, 1018-1020 (Leitsatz und Gründe)
EzA-SD 1999, Nr 11, 13-16 (Leitsatz 1-2 und Gründe)

weitere Fundstellen:

EBE/BAG Beilage 1999, Ls 147/99 (Leitsatz 1-2)
FA 1999, 200 (Leitsatz 1-2)
ArbuR 1999, 240 (Leitsatz 1-2)

Verfahrensgang:

vorgehend LArbG Köln 1997-06-11 8 (7) Sa 134/97 Urteil
vorgehend ArbG Köln 1996-08-21 20 Ca 11060/95 Urteil

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KARE536660703


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Anspruch /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitslosengeld /
  • BAG /
  • Betriebsrente /
  • Dienstunfähigkeit /
  • Dynamisierung /
  • Einstandspflicht /
  • Eintritt /
  • Eröffnung /
  • Erwerbsminderungsrente /
  • Konkursverfahren /
  • Leistungsvoraussetzung /
  • Rechtsposition /
  • Rente /
  • Urteil /
  • Versicherungsschutz /
  • Versorgungsempfänger /
  • volle Erwerbsminderung /
  • Zahlungsverpflichtung


Informationsstand: 09.08.1999