Inhalt

Detailansicht

Angaben zum Urteil

Berechtigtes betriebliches Interesse - Entfernung von Unterlagen aus der Personalakte - Versetzung zum Zentralen Personalüberhangmanagement

Gericht:

LAG Berlin-Brandenburg 10. Kammer


Aktenzeichen:

10 Sa 2113/09 / 10 Sa 2148/09


Urteil vom:

15.02.2010


Grundlage:

BAT § 13 Abs 2 / BGB § 242 / BGB § 1004 / StPoolG BE § 1



Leitsatz:

Damit eine konkrete Schnelligkeit oder Fehlerfreiheit im Schreibdienst als berechtigtes betriebliches Interesse anerkannt werden kann, sind diese für den Arbeitsablauf als zwingend notwendig darzulegen. § 13 Abs. 2 BAT findet auch auf Unterlagen zur Vorbereitung eines Dienstleistungsberichtes Anwendung.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Berlin Urteil vom 25. Juni 2009 - 58 Ca 19538/08



Quelle:

Justizportal Berlin-Brandenburg


Referenznummer:

R/R3427


Weitere Informationen

Themen:
  • Beschäftigungsverhältnis / Arbeitsplatz /
  • Versetzung / Abordnung

Schlagworte:
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Auswahl /
  • Auswahlverfahren /
  • berechtigtes Interesse /
  • Bewerbungsverfahren /
  • öffentlicher Dienst /
  • Personalakte /
  • Personalmaßnahme /
  • Schlechtleistung /
  • Urteil /
  • Vermerk /
  • Versetzung /
  • Weiterbeschäftigungsanspruch


Informationsstand: 30.08.2010