Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Anspruch auf behinderungsgerechte Beschäftigung - sekundäre Darlegungslast

Gericht:

LAG Berlin-Brandenburg


Aktenzeichen:

15 Sa 936/16


Urteil vom:

26.10.2016



Wesentliche Aussagen des Urteils:

1. Das Wissen, wie ein behinderungsgerechter Arbeitsplatz in seinem Betrieb einzurichten und auszustatten ist, kann einem Arbeitnehmer nicht unterstellt werden. Der Arbeitgeber kann dieses Wissen durch das Präventionsverfahren nach § 84 SGB IX erhalten.

2. In einem Präventionsverfahren kann geklärt werden, welche Umorganisation des Arbeitsplatzes möglich und geboten ist, welche Hilfsmittel dazu eingesetzt werden können, ob Fortbildungsmaßnahmen zur Verfügung stehen und welche Hilfen von Rehabilitationsträgern und vom Integrationsamt in Anspruch genommen werden können. Wenn der Arbeitgeber dies unterlässt, sind prozessrechtliche Nachteile zu seinen Lasten angemessen.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Berlin, Urteil vom 21.04.2016 - 58 Ca 6143/15



Quelle:

Diskussionsforum der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR)


Hinweis:

Einen Fachbeitrag zum Urteil finden Sie im Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) unter:
http://www.reha-recht.de/fileadmin/user_upload/RehaRecht/Dis...


Referenznummer:

R/R7315


Weitere Informationen

Themen:
  • Behinderungsgerechte Beschäftigung / leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Beschäftigungsverhältnis / Arbeitsplatz /
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • Prävention /
  • Weiterbeschäftigung / leidensgerechter Arbeitsplatz

Schlagworte:
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitsplatz /
  • Beteiligungspflicht /
  • Beteiligungsrecht /
  • betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • Darlegungslast /
  • Gesundheitszustand /
  • leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Prävention /
  • Präventionsverfahren /
  • Schwerbehindertenvertretung /
  • Urteil /
  • Weiterbeschäftigung /
  • Weiterbeschäftigungsanspruch /
  • Weiterbeschäftigungsmöglichkeit /
  • Zukunftsprognose


Informationsstand: 11.07.2017

in Urteilen und Gesetzen blättern