Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Kein Anspruch auf Erstattung der Kosten für ein selbst beschafftes Hörgerät von der Rentenversicherung - Keine Antragstellung beim Rehabilitationsträger vor Kauf des Hörgeräts

Gericht:

LSG Bayern 1. Senat


Aktenzeichen:

L 1 R 801/11


Urteil vom:

20.02.2013


Grundlage:

SGB IX § 14 / SGB IX § 15 / SGB V § 13 Abs. 3



Leitsatz:

Der Anspruch auf Erstattung der Kosten für ein Hörgerät setzt grundsätzlich voraus, dass mit dem Rehabilitationsträger Kontakt aufgenommen und dessen Entscheidung abgewartet worden ist, bevor sich der Versicherte das Hörgerät selbst beschafft hat.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG München Urteil vom 28. Juli 2011 - S 14 R 2171/10



Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R5838


Weitere Informationen

Themen:
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmittel für hörbehinderte Menschen /
  • Leistungsträger /
  • Rentenversicherung /
  • Selbst beschaffte Hilfsmittel

Schlagworte:
  • Antrag /
  • Antragstellung /
  • berufsbedingte Mehrkosten /
  • Berufsbedingtheit /
  • Hilfsmittel /
  • Hörbehinderung /
  • Hörgerät /
  • Kostenübernahme /
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben /
  • Rentenversicherung /
  • Schwerhörigkeit /
  • selbst beschafftes Hilfsmittel /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil


Informationsstand: 26.08.2013

in Urteilen und Gesetzen blättern