Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Versetzung in den Ruhestand ist nicht wegen unterbliebener Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung rechtswidrig

Gericht:

BVerwG 2. Senat


Aktenzeichen:

BVerwG 2 B 79.10 / 2 B 79.10 / 2 B 79/10


Urteil vom:

07.04.2011



Tenor:

Die Beschwerde des Klägers gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg vom 10. September 2010 wird zurückgewiesen.

Der Kläger trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens.

Der Wert des Streitgegenstandes für das Beschwerdeverfahren wird auf 42 362,71 EUR festgesetzt.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

OVG Berlin-Brandenburg Urteil vom 10.09.2010 - OVG 4 B 39.08



Quelle:

Bundesverwaltungsgericht


Referenznummer:

R/R4937


Weitere Informationen

Themen:
  • Anhörung / Beteiligungspflicht / Mitwirkungsrecht /
  • Beteiligung bei Zurruhesetzungsverfahren /
  • Schwerbehindertenvertretung

Schlagworte:
  • Anhörung /
  • Beamter /
  • Beteiligungspflicht /
  • BVerwG /
  • Dienstunfähigkeit /
  • Gleichstellung /
  • grundsätzliche Bedeutung /
  • Informationspflicht /
  • Kenntnisstand /
  • laufendes Gleichstellungsverfahren /
  • Mitteilung /
  • öffentlicher Dienst /
  • Polizei /
  • Polizeidienst /
  • Revisionszulassung /
  • Ruhestand /
  • Schwerbehindertenvertretung /
  • Urteil /
  • Verfahrensfehler /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit /
  • Zurruhesetzung /
  • Zurruhesetzungsverfahren /
  • Zustimmung /
  • Zustimmungserfordernis


Informationsstand: 01.07.2011

in Urteilen und Gesetzen blättern