Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Bildung einer Schwerbehindertenvertretung

Gericht:

BVerwG


Aktenzeichen:

6 P 11/98 / 6 P 11.98


Urteil vom:

08.12.1999



Amtlicher Leitsatz:

An einem Gericht können die jeweils eigenständigen Schwerbehindertenvertretungen der Richter und der übrigen Bediensteten nur getrennt gewählt werden; die Bildung einer gemeinsamen Schwerbehindertenvertretung ist nicht zulässig.

Rechtsweg:

VG Hannover, 20.06.1996 - 5 A 675/96
OVG Niedersachsen, 15.07.1998 - 18 L 4560/96
BVerwG, 23.12.1999 - 6 P 11.98



Quelle:

Gerichtsentscheidungen zum Schwerbehindertenrecht, LASV Brandenburg, 2. Aufl., 2003



Referenznummer:

R/R1999


Weitere Informationen

Themen:
  • Schwerbehindertenvertretung /
  • Wahlverfahren

Schlagworte:
  • BVerwG /
  • gemeinsame Schwerbehindertenvertretung /
  • Gericht /
  • Richter /
  • Schwerbehindertenvertretung /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit /
  • Wahl /
  • Wahlverfahren /
  • Zulässigkeit


Informationsstand: 13.08.2004