Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Beschlussverfahren für Schwerbehindertenvertretung

Gericht:

BAG


Aktenzeichen:

1 AZR 465/88


Urteil vom:

21.09.1989


Grundlage:

SchwbG § 24 / BPersVG § 83 / ArbGG § 2 Abs 1 Nr 3 Buchst a / ArbGG § 2a Abs 1 Nr 1 / ArbGG § 2a Abs 1 Nr 2 / ArbGG § 48a / BPersVG § 30 / PersVG NW § 1 Abs 1 / PersVG NW § 79 Abs 1 Nr 3 / SchwbG § 23 / SchwbG § 25 / SchwbG § 26



Leitsatz:

1. Rechtsstreitigkeiten über Rechte und Pflichten der Schwerbehindertenvertretung gegenüber dem Arbeitgeber/ Dienststellenleiter oder dem Betriebs-/Personalrat sind im Beschlussverfahren zu entscheiden. Ist die Schwerbehindertenvertretung in einer Dienststelle errichtet, für die ein Personalvertretungsgesetz gilt, so sind für diese Rechtsstreitigkeiten die Verwaltungsgerichte zuständig.

Rechtsweg:

ArbG Aachen Urteil vom 04.02.1988 - 6 Ca 1128/87
LAG Köln Urteil vom 27.07.1988 - 7 Sa 298/88



Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KARE351360103


Weitere Informationen

Themen:
  • Rechtsweg / Verfahrensart /
  • Schwerbehindertenvertretung

Schlagworte:
  • Amtsausübung /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Aufgabenerfüllung /
  • BAG /
  • Beschlussverfahren /
  • Beteiligungsrecht /
  • gerichtliche Zuständigkeit /
  • Persönliche Rechtsstellung /
  • Rechtsstreitigkeit /
  • Rechtsweg /
  • Schwerbehindertenvertretung /
  • Urteil /
  • Verfahrensart /
  • Zuständigkeit


Informationsstand: 01.01.1990