Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Freistellung der Vertrauensperson im öffentlichen Dienst

Gericht:

OVG Nordrhein-Westfalen


Aktenzeichen:

1 E 141/02.PVL


Urteil vom:

06.08.2002


Grundlage:

ArbGG § 2a Abs. 1 Nr. 3a / ArbGG § 48 Abs. 1 / ArbGG § 78 Abs. 1 S. 1 / SGB IX § 96 Abs. 4



Für einen Streit über den Umfang der Freistellung der Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen ist das personalvertretungsrechtliche Beschlussverfahren vor den Verwaltungsgerichten eröffnet.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Behindertenrecht 01/2003



Referenznummer:

R/R1690


Weitere Informationen

Themen:
  • Freistellung der Vertrauensperson /
  • Rechtsweg / Verfahrensart /
  • Schwerbehindertenvertretung

Schlagworte:
  • Einkommen /
  • Freistellung /
  • Freistellungsumfang /
  • Lohnkürzung /
  • öffentlicher Dienst /
  • Rechtsweg /
  • Schwerbehindertenvertretung /
  • Urteil /
  • Verfahrensart /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 23.05.2003

in Urteilen und Gesetzen blättern