Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Kosten der Schwerbehindertenvertretung/Beschlußverfahren

Gericht:

LAG Hannover 15. Kammer


Aktenzeichen:

15 Ta 153/95


Urteil vom:

07.06.1995


Grundlage:

ArbGG § 2a Abs 1 Nr 1 / ArbGG § 2a Abs 1 Nr 2 / ArbGG § 2 Abs 1 Nr 3a / ArbGG § 48 Abs 1 / GVG § 17a / SchwbG § 26 Abs 8



Leitsatz:

1. Bei Streitigkeiten nach § 26 Abs 8 SchwbG handelt es sich nicht um eine Individualstreitigkeit zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber; sondern um eine Streitigkeit zwischen Organen der gesetzlichen Betriebsverfassung, wofür das Beschlußverfahren die zutreffende Verfahrensart ist.

Orientierungssatz:

1. Der Rechtsstreit ist noch anhängig in 1. Instanz beim ArbG Braunschweig, AZ 2 BV 4/95.

Fundstelle:

Bibliothek BAG (LT1)

Rechtszug:

vorgehend ArbG Braunschweig 1995-04-13 2 BV 4/95


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KARE444850338


Weitere Informationen

Themen:
  • Aufwendungsersatz /
  • Rechtsweg / Verfahrensart /
  • Schwerbehindertenvertretung

Schlagworte:
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Aufwendungsersatz /
  • Beschlussverfahren /
  • Kosten /
  • Rechtsstreitigkeit /
  • Rechtsweg /
  • Schwerbehindertenvertretung /
  • Streitigkeit /
  • Urteil /
  • Verfahrensart


Informationsstand: 21.05.1996

in Urteilen und Gesetzen blättern