Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Keine Verpflichtung der Arbeitgeber die Kosten einer nicht durch die Hauptfürsorgestelle durchgeführte Schulungsveranstaltung für Vertrauensmänner zu übernehmen

Gericht:

LAG Düsseldorf 22. Kammer


Aktenzeichen:

GZ 22 Sa 39/81


Urteil vom:

01.04.1981


Grundlage:

SchwbG § 23 Abs 4 Fassung 1979-10-08 / SchwbG § 23 Abs 8 Fassung 1979-10-08 / SchwbG § 22 Abs 1 Fassung 1979-10-08 / SchwbG § 28 Abs 2



Leitsatz:

1. Der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, die Kosten einer nicht durch die Hauptfürsorgestelle durchgeführten Schulungsveranstaltung für Vertrauensmänner zu übernehmen, wenn die Hauptfürsorgestelle selbst Schulungsveranstaltungen in ausreichender Zahl anbietet.


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KARE157330302


Weitere Informationen

Themen:
  • Aufwendungsersatz /
  • Schulungsbedarf / Teilnahmerecht an Schulungen /
  • Schwerbehindertenvertretung

Schlagworte:
  • Arbeitgeber /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Aufwandsentschädigung /
  • Aufwendungsersatz /
  • Integrationsamt /
  • Kosten /
  • Kostenübernahme /
  • Schulungskosten /
  • Schwerbehindertenvertretung /
  • Seminar /
  • Urteil


Informationsstand: 01.01.1990

in Urteilen und Gesetzen blättern