Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ausgelagerte Arbeitsplätze

Konzeptionelle, rechtliche und steuerliche Auswirkungen



Autor/in:

Jacobs, Bernward; Sackarendt, Bernhard


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Werkstatt:Dialog, 2009, 25. Jahrgang (Heft 5), Seite 34-39, Frankfurt am Main: Eigenverlag, ISSN: 1864-2993


Jahr:

2009



Abstract:


Die Auslagerung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen dient in erster Linie dazu, sie an die reale Arbeitswelt zu gewöhnen und sie unter nahezu realen Bedingungen dort arbeiten zu lassen. Die Einbindung der Beschäftigten in die Organisations- und Ablaufstruktur des Unternehmens ist Bestandteil dieser Maßnahme. Der Gesetzgeber spricht von ausgelagerten Arbeitsplätzen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Gewollt ist, dass dort Bedingungen herrschen, die im allgemeinen Arbeitsmarkt üblich sind. Ausgehen von § 5 Absatz 4 WVO hat der Gesetzgeber diese Rahmenbedingungen als sinnvolle Ergänzungsmodule auch für eine Beschäftigung im Berufsbildungsbereich und im Arbeitsbereich der Werkstatt anerkannt. Ausgelagerte Arbeitsplätze sind ein Teil der Werkstatt. Gegenüber dem Beschäftigten sind daher alle Leistungen zu erfüllen, auf die er aufgrund seines Werkstattstatus einen Rechtsanspruch hat.

Der Beschäftigte übt eine Tätigkeit bei einem externen Unternehmer außerhalb des Werkstattgebäudes aus. Grundlage ist eine vertragliche Vereinbarung zwischen der Werkstatt und dem Unternehmer. Ein ausgelagerter Arbeitsplatz ersetzt keinen Werkstattplatz und ändert nichts an der gesetzlichen Forderung zur Vorhaltung geeigneter Arbeitsplätze.

Für die Beschäftigung auf ausgelagerten Arbeitsplätzen kommen nur geeignete behinderte Menschen in Betracht. Die Autoren informieren außerdem über die Verhältnisse Werkstatt-Unternehmen, Unternehmer-Beschäftigter, Werkstatt-Beschäftigter, über finanzielle Aspekte und steuerliche Aspekte, insbesondere Gemeinnützigkeitsrecht, Umsatzsteuerrecht und Arbeitnehmerüberlassung.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Werkstatt:Dialog
Homepage: https://www.bagwfbm.de/wdg

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0117/7705


Informationsstand: 13.11.2009

in Literatur blättern