Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Tasten im Unterricht will gelernt sein: Kompetenzerwerb für den Umgang mit tastbaren Abbildungen im inklusiven Unterricht


Autor/in:

Katemann, Andrea


Herausgeber/in:

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS); Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)


Quelle:

horus, 2017, 79. Jahrgang (Heft 1), Seite 14-16, Marburg: DVBS, ISSN: 0724-7389


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML).


Abstract:


In dem Beitrag verdeutlicht die Autorin, dass in modernen Schulbüchern in der Regel ein erheblicher Anteil der Informationen grafisch codiert ist - etwa in Fotos, Bildern, Karten, Cartoons, Zeichnungen und Diagrammen. Die Erfassung von Informationen erstreckt sich keineswegs nur auf Schulbücher, sondern betrifft viele Lebensbereiche, sei es Begriffsbildung, Orientierung oder auch die Bewältigung täglicher Herausforderungen wie Essen etc. Dass Blinde per se alles mit den Fingern erfühlen können, ist landläufig die Meinung, aber der Tastsinn unterscheidet sich grundsätzlich vom Sehsinn.

Unabdingbar für die Teilnahme an einer Gesellschaft ist das Wissen über und die Fertigkeit zur Informationsaufnahme aus Grafiken, Abbildungen und Modellen. Des Weiteren ist die Gesellschaft zweifelsohne ein Kulturgut. Diese Informationsaufnahme muss, genau wie andere Kulturtechniken erlernt werden. Für Menschen mit Blindheit oder Sehbehinderung bedarf dies besonderer Lernprozesse, Techniken und Materialien, die sich von denen Sehender deutlich unterscheiden.

Es handelt sich also um Inhalte, die eindeutig dem spezifischen Curriculum zuzuordnen sind und auf einer Ebene mit dem Erlernen von sowohl Braille, Orientierung und Mobilität als auch Textverarbeitung stehen. Sie müssen einen festen Platz in der Bildung eines Kindes mit Blindheit oder Sehbehinderung erhalten, wenn dieses nicht vom Erreichen von Schulabschlüssen, der Absolvierung von Ausbildungen und dem ersten Arbeitsmarkt ausgeschlossen werden soll.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


horus - Marburger Beiträge
Homepage: https://www.dvbs-online.de/index.php/publikationen/horus

Die Fachzeitschrift erscheint viermal jährlich in Schwarzschrift, Blindenschrift und als 'horus digital' auf CD.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0073/0102


Informationsstand: 20.03.2017

in Literatur blättern