Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabeverordnung - SchwbAV

Dritter Abschnitt: Ausgleichsfonds
Dritter Unterabschnitt: Verfahren zur Vergabe der Mittel des Ausgleichsfonds



SchwbAV § 42 Anmeldeverfahren und Anträge



Leistungen aus dem Ausgleichsfonds sind vom Träger der Maßnahme beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales zu beantragen, in den Fällen des § 41 Abs. 1 Nr. 3 nach vorheriger Abstimmung mit dem Land, in dem der Integrationsbetrieb oder die Integrationsabteilung oder die Einrichtung ihren Sitz hat oder haben soll. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales leitet die Anträge mit seiner Stellungnahme dem Beirat zu.

Stand:

29.03.2017




Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

R/RSCHWBAV42


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Antragstellung /
  • Ausgleichsabgabe /
  • Ausgleichsabgabeverordnung /
  • Ausgleichsfonds /
  • berufliche Integration /
  • Förderung /
  • Gesetz /
  • Inklusionsbetrieb /
  • Leistung /
  • Leistungsantrag /
  • Maßnahme /
  • Maßnahmeträger /
  • Rehabilitationseinrichtung /
  • SchwbAV /
  • Schwerbehindertengesetz /
  • Schwerbehinderung /
  • Zuweisung

in Urteilen und Gesetzen blättern