Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Entgeltfortzahlungsansprüche - Kündigung in zeitlichem Zusammenhang mit einer Arbeitsunfähigkeit

Gericht:

LAG Berlin-Brandenburg 10. Kammer


Aktenzeichen:

10 Sa 1507/17


Urteil vom:

01.03.2018


Grundlage:

EntgFG § 8 Abs. 1 S. 1 / SGB X § 115



Leitsatz:

Wird eine Kündigung in zeitlichem Zusammenhang mit einer Arbeitsunfähigkeit ausgesprochen, spricht der Beweis des ersten Anscheins für diesen Zusammenhang. Diesen Zusammenhang muss der Arbeitgeber nachvollziehbar widerlegen.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Cottbus, Urteil vom 05.10.2017 - 12 Ca 10035/17



Quelle:

Justizportal Berlin-Brandenburg


Referenznummer:

R/R8220


Weitere Informationen

Themen:
  • krankheitsbedingte Kündigung /
  • Kündigung

Schlagworte:
  • Anscheinsbeweis /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitsunfähigkeit /
  • Entgeltfortzahlung /
  • Entgeltfortzahlungsanspruch /
  • Krankheitsbedingte Kündigung /
  • Kündigung /
  • Minderleistung /
  • Qualifikation /
  • Urteil /
  • zeitlicher Zusammenhang


Informationsstand: 07.06.2019

in Urteilen und Gesetzen blättern