Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Erwerbsminderungsrente wegen psychischer Erkrankungen

Gericht:

LSG Bayern 19. Senat


Aktenzeichen:

L 19 R 755/11


Urteil vom:

18.01.2017


Grundlage:

SGB VI § 43 Abs. 1, 2 / SGB VI § 240



Leitsätze:

1. Zu den Voraussetzungen einer Rente wegen Erwerbsminderung.

2. Psychische Erkrankungen rechtfertigen erst dann einen Rentenanspruch, wenn trotz adäquater Behandlung (medikamentös, therapeutisch, ambulant oder stationär) davon auszugehen ist, dass der Versicherte die psychischen Einschränkungen weder aus eigener Kraft noch mit ärztlicher oder therapeutischer Hilfe dauerhaft nicht mehr überwinden kann.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Nürnberg, Urteil vom 26.05.2011 - S 18 R 118/09
BSG Kassel, Urteil vom 04.07.2017 - B 5 R 112/17 B



Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R7958


Weitere Informationen

Themen:
  • Erwerbsminderungsrente /
  • Rente / Ruhestand

Schlagworte:
  • Arbeitsunfähigkeit /
  • Behandlungsmöglichkeit /
  • Erwerbsminderung /
  • Erwerbsminderungsrente /
  • Leistungsfähigkeit /
  • Psychische Erkrankung /
  • psychotherapeutische Behandlung /
  • Rente /
  • Rentenversicherung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil /
  • versicherungsrechtliche Voraussetzung /
  • Voraussetzung /
  • Wegefähigkeit


Informationsstand: 22.02.2019

in Urteilen und Gesetzen blättern