Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Kein Anspruch des Personalrats auf Auskunft der Namen der Beschäftigten, die für ein BEM in Betracht kommen

Gericht:

VG Köln 33. Bundespersonalvertretungskammer


Aktenzeichen:

33 K 1314/12


Urteil vom:

21.10.2011


Grundlage:

BPersVG § 68 Abs. 2 / SGB IX § 84



Leitsätze:

Der PR hat keinen Anspruch auf Auskunft der Namen der Beschäftigten, die für ein BEM in Betracht kommen, und auf Vorlage des Unterrichtungsschreibens (im Anschluss an OVG NRW (PVL-Senat), B. v. 26.4.2011 - 16 A 1950/09.PVL, 16 A 2006/09.PVL -).

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Justizportal des Landes NRW


Referenznummer:

R/R5769


Weitere Informationen

Themen:
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • Prävention

Schlagworte:
  • Arbeitsunfähigkeit /
  • Aufgabenerfüllung /
  • Auskunftspflicht /
  • betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • Datenschutz /
  • Informationsrecht /
  • öffentlicher Dienst /
  • Personalrat /
  • Prävention /
  • Überwachungspflicht /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 30.07.2013

in Urteilen und Gesetzen blättern