Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Zu den Voraussetzungen des Ausschlusses einer MdE bei bereits vor dem Versicherungsfall bestehender völliger Erwerbsunfähigkeit

Gericht:

SG Mainz 6. Kammer


Aktenzeichen:

S 6 U 180/05


Urteil vom:

03.08.2006



Leitsatz:

1. Die Möglichkeit, sich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine Lebensgrundlage in Form eines nennenswerten Verdienstes zu verschaffen besteht nicht mehr, wenn nur noch ein allgemeines Leistungsvermögen von bis zu 2 Stunden täglich besteht ( völlige Erwerbsunfähigkeit).

2. Besteht bereits vor dem Versicherungsfall völlige Erwerbsunfähigkeit, so scheidet eine durch den Versicherungsfall bedingte Minderung der Erwerbsfähigkeit begrifflich aus (vgl BSG vom 24.2.1997 - 8 RU 58/76 = BSGE 43, 209).

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

JURE060088486


Weitere Informationen

Themen:
  • Rente / Ruhestand /
  • Verletztenrente

Schlagworte:
  • Arbeitsunfall /
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit /
  • Rentenanspruch /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil /
  • Verletztenrente /
  • Versicherungsfall /
  • volle Erwerbsminderung /
  • Voraussetzung


Informationsstand: 04.10.2006

in Urteilen und Gesetzen blättern