Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Denken, Planen und Handeln im gegliederten Sozialleistungssystem

Aufgaben und Selbstverständnis der BAR



Autor/in:

Seel, Helga


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RP Reha, 2020, 7. Jahrgang (Heft 1), Seite 7-10, Halle (Saale): Universitätsverlag Halle-Wittenberg, ISSN: 2366-7877


Jahr:

2020



Abstract:


Rehabilitation ist nicht nur ein Unterstützungssystem, um Menschen zu helfen. Gesamtgesellschaftlich gesehen ist es eine notwendige und lohnende Investition in die Zukunft, denn Prävention und Rehabilitation sind auch volkswirtschaftlich sinnvoll.

Die BAR fühlt sich als trägerübergreifende Organisation dazu verpflichtet, das Image von Rehabilitation durch Überzeugung und gezielte Information zu steigern. Mit ihrem Verständnis, dass Teilhabe Rehabilitation braucht, sowie ihren Aufgaben, Möglichkeiten und Ergebnissen will sie zur Zielerreichung beitragen.

Das Spektrum an spezifischen Förder-, Rehabilitations- und Teilhabeleistungen im deutschen Sozialleistungssystem in beachtlich und wird mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) noch ausgeweitet. Das gemeinsame Ziel, den Menschen mit Behinderung in den Mittelpunkt zu stellen, seine Lebenssituation zu verbessern sowie die Personenzentrierung voranzutreiben, verfolgt das Bundesteilhabegesetz als zentrale sozialpolitische Reform.

Die BAR als Plattform für Verständigung kann und will mit ihrem trägerübergreifenden Auftrag und ihrer Expertise dazu ihren Beitrag leisten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


RP Reha - Recht und Praxis der Rehabilitation
Homepage: https://uvhw.de/rp-reha.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0184/0115


Informationsstand: 02.06.2020

in Literatur blättern