Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Konzept der Arbeitsfähigkeit zur betrieblichen Gestaltung alternsgerechter und inklusionsorientierter Erwerbsbiografien


Autor/in:

Stecker, Christina


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RP Reha, 2019, 6. Jahrgang (Heft 2), Seite 5-12, Halle (Saale): Universitätsverlag Halle-Wittenberg, ISSN: 2366-7877


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML)


Abstract:


Die Arbeitswelt befindet sich in einem dynamischen Wandlungsprozess: Megatrends wie Alterung der Erwerbsbevölkerung und Digitalisierung stellen Wirtschaft und Gesellschaft vor große Herausforderungen. Neben einer arbeits- und sozialrechtlichen Flankierung - etwa für die meist prekäre Click-, Gig - und Crowd Work - bedarf es einer Betrachtung von 'Arbeit 4.0' im betrieblichen Setting. Für die Unternehmen ergeben sich Fragen zur Gestaltung alternsgerechter, orts-, zeit- und lebensphasenflexibler Erwerbsbiographien für den einzelnen Beschäftigten und die einzelne Beschäftigte ebenso wie für eine inklusionsorientierte Personalpolitik für die gesamte Belegschaft.

Eine systematische Gestaltungsgrundlage zur Förderung der individuellen Arbeitsfähigkeit und zur Etablierung zusätzlicher betrieblicher Maßnahmen bietet das Konzept der Arbeitsfähigkeit, welches sowohl für verhaltens- wie verhältnispräventive Ansätze geeignet ist. Entlang der Dimensionen Arbeit, Werte und Kompetenz werden personalpolitische Führungsstrategien im digitalen und demografischen Wandel vorgestellt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


RP Reha - Recht und Praxis der Rehabilitation
Homepage: https://uvhw.de/rp-reha.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0184/0101


Informationsstand: 07.10.2019

in Literatur blättern