Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Mit vereinten Kräften zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM)


Autor/in:

Schmitt, Katharina


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Personalmagazin, 2017, 19. Jahrgang (Heft 2), Seite 58-61, Freiburg im Breisgau: Haufe, ISSN: 1438-4558


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML).


Abstract:


Seit Juli 2015 ist das Präventionsgesetz in Kraft getreten und soll die Gesundheitsförderung insbesondere auch in der Arbeitswelt vorantreiben. Wie diese Stärkung und Förderung im Einzelnen konkretisiert wird, diskutieren Experten aus der Sozialversicherung. Es herrscht Konsens darüber, dass der erste Schritt, die Präventionsthematik in das Bewusstsein von Unternehmen und Gesellschaft zu rücken, zu weiten Teilen erreicht wurde. Lücken gibt es hier vor allem noch im Bereich kleiner und mittelgroßer Unternehmen.

Das Gesetz sieht vor, dass Sozialversicherungsträger zu Netzwerkpartnern von Unternehmen werden und diese aktiv bei der betrieblichen Gesundheitsförderung in Form von Präventionsmaßnahmen unterstützen. Der Präventionsbegriff variiert bei den unterschiedlichen Versicherungen jedoch stark.

Im Rahmen einer nationalen Präventionskonferenz sollen Kranken-, Unfall-, Renten- und Pflegeversicherungen klären, wie die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Sozialversicherungen umgesetzt werden kann. Unter hohem bürokratischem Aufwand und in Kooperation mit den einzelnen Unternehmen, ist ein systematisches, flächendeckendes Gesundheitsmanagement das Ziel.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Personalmagazin
Homepage: https://www.haufe.de/personal/zeitschrift/personalmagazin/ja...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0168/0041


Informationsstand: 16.03.2017

in Literatur blättern