Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Prüfen, informieren, einladen: Um Verzögerungen zu vermeiden, sollten Arbeitgeber auf einige Pflichten aus dem Schwerbehindertenrecht achten


Autor/in:

Müller, Stefan


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Personalmagazin, 2012, Heft 10, Seite 68-72, Freiburg im Breisgau: Haufe, ISSN: 1438-4558


Jahr:

2012



Abstract:


Wenn das Thema 'Schwerbehinderung' nicht richtig beachtet wird, kann dies zu Verzögerungen führen und mitunter sogar eine Schadensersatzpflicht begründen.

Wird eine Arbeitsstelle ausgeschrieben und geht die Bewerbung eines Schwerbehinderten oder Gleichgestellten ein, empfiehlt der Autor, nach folgenden Schritten vorzugehen:
1. Erfüllung der vorgeschriebenen Prüf- und Meldepflichten,
2. Unterrichtung der betrieblichen Arbeitnehmervertretungen,
3. Schwerbehindertenvertretung und das Vorstellungsgespräch,
4. Erörterung der beabsichtigten Auswahlentscheidung und
5. Mitteilung und Begründung einer Ablehnungsentscheidung.

Zudem werden auch besondere Pflichten für öffentliche Arbeitgeber aufgezeigt, die Frage der Rechtsfolge bei Verstoß gegen § 81 Absatz 1 und § 82 SGB IX und sonstige Rechtsfolgen thematisiert und das Fragerecht bei Vorliegen einer Schwerbehinderung skizziert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Personalmagazin
Homepage: https://www.haufe.de/personal/zeitschrift/personalmagazin/ja...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0168/0003


Informationsstand: 28.11.2012

in Literatur blättern