Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gut geregelt: Betriebsvereinbarungen zum betrieblichen Eingliederungsmanagement


Autor/in:

Kiesche, Eberhard


Herausgeber/in:

Institut zur Fortbildung von Betriebsräten (ifb)


Quelle:

Der Betriebsrat, 2008, 4. Jahrgang (Heft 9), Seite 31, Seehausen am Staffelsee: der betriebsrat, ISSN: 1614-7693


Jahr:

2008



Abstract:


Geschäftsführer und Betriebsrat der Werkstatt für angepasste Arbeit in Dusseldorf GmbH (WfaA) hatten sich darauf verständigt, dass die Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung zur Einführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) in einer Betriebsratsklausur erarbeitet werden sollten. Das Ergebnis: eine Betriebsvereinbarung, die perfekt an die Bedürfnisse der Beschäftigten angepasst ist.

Ziel der Klausur war es, die Anpassung von Regelungen an den Bedarf der Werkstatt vorzunehmen und das Vorgehen sowie die Struktur des betrieblichen Eingliederungsmanagements festzulegen. Unstrittig war dabei, dass der Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht bekommt. Der externe Berater legte zur Vorbereitung eine Liste mit wesentlichen Eckpunkten zur Einführung und Anwendung vor. So entstand die erste Version der Betriebsvereinbarung.

Anhand der einzelnen Bestimmungen diskutierten die Teilnehmer das konkrete Vorgehen und die BEM-Strukturen. Das Informationsschreiben an die Betroffenen wurde so formuliert, dass eine Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit geschaffen wird.

Im Anschluss wurde die zweite Version der Betriebsvereinbarung mit der Geschäftsführung und den Abteilungsleitern der Werkstatt diskutiert. Die endgültige Vereinbarung wurde schließlich im Frühjahr unterschrieben.

Nachdem der Autor einige der Eckpunkte der Betriebsvereinbarungen auflistet, schließt er mit dem Fazit, dass Betriebe mit einer detaillierten Betriebsvereinbarung zum betrieblichen Eingliederungsmanagement bessere Resultate in der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben erzielen, als Betriebe ohne Vereinbarung.

Im Hinblick auf die Werkstatt für angepasste Arbeit GmbH wird die Praxis zeigen müssen, an welchen Stellen eine Fortentwicklung der Regelungen notwendig sein wird und wie die Beschäftigten die Betriebsvereinbarungen annehmen werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


WfbM Werkstatt für angepasste Arbeit GmbH
Adresse: Werkstatt für angepasste Arbeit GmbH




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


DER BETRIEBSRAT - Die Zeitschrift für Betriebsräte in Deutschland
Homepage: https://www.ifb.de/der-betriebsrat

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0163/6827


Informationsstand: 24.10.2008

in Literatur blättern