Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

ICF

Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit



Autor/in:

Bollag, Esther


Herausgeber/in:

Bundesverband Evangelische Behindertenhilfe e.V. (BEB)


Quelle:

Orientierung, 2010, Heft 2, Seite 11-12, Reutlingen: Grafische Werkstätte, ISSN: 0720-2172


Jahr:

2010



Abstract:


Die Autorin beleuchtet die Geschichte der Gesundheitsdefinitionen angefangen über die Definition der ICD von 1900 über die der ICIDH von 1980 bis hin zum Gesundheitsbegriff der ICF, die 2001 eingeführt wurde.

Die ICF sieht Behinderungen nicht mehr als Attribut einer Person, sondern als Wechselwirkung zwischen dem gesundheitlichen Problem und den Umweltfaktoren. Sie beruht auf dem Wert der Inklusion und Gleichberechtigung.

Ebenfalls werden das medizinische und das soziale Modell von Behinderung vorgestellt. Das medizinische Modell betrachtet Behinderung als das medizinische Problem einer Person, das soziale Modell betrachtet Behinderung als gesellschaftlich verursachtes Problem.

Abschließend zeigt die Autorin die Bedeutung der ICF für die soziale Arbeit auf.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Orientierung
Homepage: https://www.beb-orientierung.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0157/8022


Informationsstand: 17.05.2010

in Literatur blättern